Strukturelle Osteopathie / Sanfte Chiropraxis

Die strukturelle Osteopathie / sanfte Chiropraxis nach Ackermann ermöglicht ein sanftes Remobilisieren und somit Positionieren von Gelenkstörungen in Form von Blockaden, Verschiebungen und Bewegungseinschränkungen.
Die Beckenbasis als Fundament für die Wirbelsäule wir bei diagnostizierter Asymmetrie ausgerichtet (Kreuz-Darmbein Gelenkfehlstellung), sowie bei Bedarf fehlgestellter oder blockierter Wirbelkörper durch behutsame und präzise Handgriffe in ihre physiologische Position verschoben. Hierbei kann es durch spontanes Lösen des Anpressvakuums eines Gelenks zu einem harmlosen „Gelenkknacken“ kommen. Bei Bedarf werden Gelenke der Extremitäten mit einbezogen. Zielsetzung ist das Ermöglichen von physiologischen Bewegungsachsen unter ganzheitlicher Betrachtung – also Beheben von Ursache und Wirkung! Dadurch werden Selbstheilungsmechanismen in Gang gesetzt.
Bei fachgerechter Anwendung und Beachtung von Kontraindikationen ist die Therapie gefahrlos und schmerzfrei. Es kommt zu keiner Gelenkabnutzung und Weichteile wie Muskeln, Sehnen und Bänder werden nicht überdehnt. Die meisten Fehlstellungen lassen sich durch ein- bis dreimalige Behandlung korrigieren und bleiben bis auf weiteres stabil. Die Voraussetzung für die Behandlung ist das ausführliche Patientengespräch und eine genaue Diagnostik.