Physiologische Gangoptimierung

Der Gang ist ein sehr komplexer Bewegungsablauf, welcher ihn auszeichnet und kreative Mobilität in atemberaubender Vielfalt ermöglicht. Gleichsam unterliegt der Gang unglaublich vielen beeinflussenden, sogenannten „gangprägenden“ Einflüssen wie die Berufsausübung oder etwa Veränderung durch psychische und physische Krankheitsbilder.
Die „p G O“ verkörpert ein Konzept welches vermeidliche Gangasymmetrien deutlich verbessert bzw. beseitigt. Durch eine praxisnahe Unterteilung in 3 Abschnitte, welche zunächst einzeln später in Kombination zu üben sind, wird das Heranführen sehr vereinfacht.
Zusammengefügt ermöglicht es das Erlernen eines sauberen Komplexmusters in seiner Ganzheit.
Die Umsetzung des physiologischen Ganges ist eine Disziplin mit großer therapeutischer Wirkung und steht als solche für sich. Eine Kombination mit vielen spezifischen Physiotherapien ist jederzeit möglich und verbessert deutlich die Heilerfolge oder stellt deren Basis her.
Spass, Freude, etwas Ehrgeiz sowie die Übernahme von Eigenverantwortung sind die einzigen Voraussetzungen!
Die ersten Schritte machen einige im Kindesalter, nach oben steht keine Grenze. Das Resultat ist eine neue, ermüdungsfreie Leichtigkeit des Gehens, welche nicht uniform ist und Raum lässt für individuelle Raumgestaltung ohne das Gleichgewicht zu verlieren.