Gangbildanalyse

Als Gangbildanalyse bezeichnet man ausgewogene rhythmische und aufeinander abgestimmte Bewegungsmuster der Extremitäten und des Rumpfes welche zur menschlich ureigensten Fortbewegung führen. Die Ganganalyse interpretiert das individuelle Gangbild unter Berücksichtigung jeglicher Körpersymetrien und Bewegungsschematas, im Hinblick auf gangverändernde oder behindernde Einflüsse.
Deren Erkenntnis definieren und Entgegenwirken hat nicht allein Einfluss auf die Fortbewegung, sondern bedingt generell jegliche Bewegung sowie Ausgangsstellungen. Die damit verbundenen sensomotorischen Einflüsse sind ebenso hoch wie die psychischen. Somit ist eine professionelle Ganganalyse und damit eine Gangoptimierung maßgebend für so gut wie alle physiomotorischen Prozesse (siehe auch Haltungs- und Bewegungsschulung).